August von Platen
Wie einer, der im Traume liegt... (August von Platen)

 

Wie einer, der im Traume liegt,

Versank ich still und laß;

Mir war's, als hätt' ich obgesiegt,

Bezwungen Lieb' und Haß.

Du hast zerstückt mit Unbedacht

Den Spiegel dir, o Tor!

Nun blickt der Schmerz verhundertfacht,

Vertausendfacht hervor.

Verfügbare Informationen:
ISBN: 3-15-000291-5
Erschienen im Buch "Gedichte"
Herausgeber: Philipp Reclam jun.