August von Platen
Sonett (August von Platen)

       

Daß Hafis kühn sei, darf ich nicht verschweigen,

Und daß ein Geist wie seiner schwer zu zügeln,

Dem Adler gleicht er, der mit breiten Flügeln

Im Äther schlägt den lichten Sternenreigen.

Ihr mögt ihm nachschaun oder mit ihm steigen

Zu seinen blühend unbewölkten Hügeln,

Wo nicht, ihn tadeln oder ihn beklügeln:

Er wird sich keinem, als nur einem, neigen.

Kein Mißverstehender vermag mit kalter

Beschränktheit einen Busen zu verstimmen,

Der frei sich fühlt durch alle Lebensalter.

Verfügbare Informationen:
ISBN: 3-15-000291-5
Erschienen im Buch "Gedichte"
Herausgeber: Philipp Reclam jun.