August von Platen
Sollen namenlos uns länger... (August von Platen)

 

Sollen namenlos uns länger

Tag' um Tage so verstreichen?

Kommt, verliebte Müßiggänger,

Trinker, kommt, die Stunden schleichen:

Sammelt rings euch um den Sänger,

Daß er sei bei seinesgleichen!

Was wir fühlen, was wir denken,

Halten drum wir im geheimen;

Denn wer möcht' ein Korn versenken,

Wenn's noch nicht vermag zu keimen?

Laßt indes uns in den Schenken

Liebliche Gedichte reimen!

Verfügbare Informationen:
ISBN: 3-15-000291-5
Erschienen im Buch "Gedichte"
Herausgeber: Philipp Reclam jun.