August von Platen
Abschiedswort an die Freunde (August von Platen)

(1815)

   

Gehabt euch wohl, ihr Freunde,

Ihr bleibt in Vaters Haus:

Wir ziehn in fremde Lande,

Wir ziehn wohl weit hinaus.

Zum Himmel mögt ihr flehen,

Gehn wir zu Kampf und Streit;

Doch fleht ihn nicht um Gnade,

Nur um Gerechtigkeit.

Laßt uns noch treu umarmen,

Eh's uns zu scheiden treibt:

Wer weiß, wer wiederkehret,

Wer weiß, wer dorten bleibt?

In seiner Hand ist Leben,

Und Tod in seiner Hand.

Lebt wohl! Wir sind nicht unser,

Wir sind dem Vaterland!

Verfügbare Informationen:
ISBN: 3-15-000291-5
Erschienen im Buch "Gedichte"
Herausgeber: Philipp Reclam jun.