Nikolaus Lenau
Die Nonne und die Rose (Nikolaus Lenau)

           

Dunkle Wolken niederdrohten,

Und es zuckten Wetterscheine,

Brausend jagten schon die Boten

Des Gewitters durch die Haine.

Eine Rose dort am Aste,

Schöne Nonne, sahst du beben,

Und ein Bangen dich erfaßte

Um der Rose zartes Leben.

Sie zu wahren vor den Wettern,

Schnittest du sie schnell vom Strauche,

Eh der Sturm sie kann entblättern

Und entführen ihre Hauche.

Teilte sie nicht, schnell verglühend,

Lieber solche Frühlingslose?

Schöne Nonne, still verblühend,

O wie gleichst du dieser Rose!

(1843)

Verfügbare Informationen:
ISBN: 3-458-33686-9
Erschienen im Buch "Gedichte"
Herausgeber: Insel Verlag