Gottfried August Bürger
Den Manen Johann David Michaelis' (Gottfried August Bürger)

Todtenopfer.

Den Manen Johann David Michaelis'

dargebracht von seinen Verehrern

im August 1791.

           

Matter Schwermuth Klagen oder Thränen

Ziemen nicht zum Todtenopfer Denen,

Deren Lob durch Raum und Zeit erschallt.

Die sind Spende nur dem Erdensohne,

Dessen Name mit dem letzten Tone

Seiner Sterbeglocke schon verhallt.

Jene Starken aus dem schwachen Haufen,

Wann sie glorreich ihre Bahn durchlaufen

In der Kraft, die ihnen Gott verlieh,

Sinken bei dem Klange hoher Lieder

In die Kühlung der Cypressen nieder;

Um sie weinet nicht die Elegie.

Denn die Geister hoher Weisen schweben

Nicht, in Nacht sich hüllend, aus dem Leben

In die Wohnung der Vergessenheit.

Ihre Weisheit waltet fort hier oben;

Ihrer Weisheit Götterwerke loben

Die Entschwebten bis in Ewigkeit.

Schmerz entpreßt vor Hades' Thor den Schaaren

Derer, welchen sie einst theuer waren,

Keinen trostbegehrenden Gesang.

Nur der Hochverehrung süße Schauer

Füllen ihre Herzen statt der Trauer;

Ihre Lippen strömen Preis und Dank.

Stets in diesem Lichte fortzuwandeln,

Stets darin zu lehren und zu handeln,

Schwört zum Dank die andachtsvolle Schaar. –

Dir auch, Michaelis, großer Lehrer,

Bringen feiernd deine Hochverehrer

Dieses höhre Todtenopfer dar.

Verfügbare Informationen:
Erschienen im Buch "Gedichte"
Herausgeber: Philipp Reclam jun.