Gottfried August Bürger
An Madame B. geb. M. (Gottfried August Bürger)

       

Sehn, geliebte Freundin, und wiedersehn das Werthe

    Auf der verworrenen Bahn, welche das Leben durchkreuzt,

Das sind Blüten des Glücks, die jedem Waller nicht blühen;

    Dennoch welken sie auch, ähnlich den Blüten des Mai's.

Lieblich haben sie dir und mir drei Tage geduftet;

    Morgen fallen sie welk ab von der werdenden Frucht.

Wiedererinnerung heißt die Frucht, die ihnen entkeimet,

    Säuerlich Anfangs noch, süßer in Reife dereinst.

Reich' o Phantasie, die Frucht dem durstenden Herzen

    Auf der ermüdenden Bahn, welche das Leben durchkreuzt,

Reiche sie reif und süß im Weidenkörbchen, durchflochten

    Mit Vergißmeinnicht, kummerverlächelnd ihm dar!

Verfügbare Informationen:
Erschienen im Buch "Gedichte"
Herausgeber: Philipp Reclam jun.