Gottfried Keller
Die Aufgeregten (Gottfried Keller)

Welche tief bewegten Lebensläufchen,

Welche Leidenschaft, welch wilder Schmerz!

Eine Bachwelle und ein Sandhäufchen

Brachen gegenseitig sich das Herz!

In ein Tröpflein Tau am Butterblümchen

Stürzt' sich eine kleine Käferfrau,

Und die Blume schloss ihr Heiligtümchen

Sterbend über dem verspritzten Tau!