Friederike Kempner
Es wankt der Boden unter unsren Füßen (Friederike Kempner)

       

Es wankt der Boden unter unsren Füßen,

Des letzten Morgenrotes heilige Parole,

Gesegnet schön und anerkannt von Pol zu Pole;

Die Menschlichkeit ist aus und Tränen fließen.

Es zieht die Nacht hinauf, die Schwerter blitzen,

Das Irrlicht sprüht, kein einzig klares Sternlein glüht,

Das zarte Blümlein unter Rosseshuf verblüht, –

Die Pulse glüh'n, die Leidenschaften sich erhitzen.

Verfügbare Informationen:
ISBN: 3-88221-802-9
Erschienen im Buch "Gedichte"
Herausgeber: Matthes & Seitz Verlag