Eduard Mörike
Zwei Brüdern ins Album (Eduard Mörike)

1

       

Kastor und Pollux heißen ein Paar Ammoniten (der Vater

    Kann sie dir zeigen im Schrank); füglich vergleich ich sie euch,

Emil und Theodor. Denn brüderlich sieht man die schönen

    Immer gesellt. Freut euch! heute noch habt ihr euch so.

 

2

           

Fällt dir vielleicht in späten Tagen

Wieder ein, dies Stammbuch aufzuschlagen,

Und schaust dann auch dies Blättlein an,

Mit einem lieben Freund etwan,

Da sagst du von mir wohl dies und jenes,

Nicht allzu Schlimmes, noch allzu Schönes:

Er war im ganzen ein guter Mann,

Und uns besonders zugetan.

Ich hoffe denn auch insofern,

Er sitzt in einem guten Stern.

Meine Mutter schickt' ihm einmal durch mich

Einen Gänsebraten säuberlich

Mit einem feinen Salat ins Haus,

Das schmeckte ihm ganz überaus.

Er meinte, das Gänsestopfen hienieden

Sei drum nicht absolut zu verbieten,

Es sei halt für ein Prälatenessen -

Kurz, rühmte den Imbiß ungemessen.

Deswegen ich gern glauben mag,

Es habe sein Herz bis diesen Tag

Weder den Braten, noch mich vergessen.

Verfügbare Informationen:
ISBN: 3-538-05651-x
Erschienen im Buch "Sämtliche Werke Band I"
Herausgeber: Winkler Verlag