August von Platen
Wohl mit Hafis darf ich sagen... (August von Platen)

 

Wohl mit Hafis darf ich sagen:

Ewig trunken ist mein Mut!

Nimmer könnt' ich es ertragen,

Diesem Rausche zu entsagen,

Dieser Liebe, dieser Glut!

Magst du, Freude, mir gesellen

Deinen sprudelnden Pokal!

Mich verleumden, mich entstellen

Mögen nüchterne Gesellen,

Ihre Liebe wäre Qual!

Keiner wird es mir entwinden,

Dies unsägliche Vertraun:

Menschen hoff ich noch zu finden,

Die mich, wie sich selbst, empfinden,

Die mich, wie sich selbst, durchschaun.

Wohl ein Glück ist's, laut zu sagen,

Was das Innre leis empfand;

Selig fühl ich mich getragen

Auf den Schwingen meiner Klagen

In des ew'gen Friedens Land.

Verfügbare Informationen:
ISBN: 3-15-000291-5
Erschienen im Buch "Gedichte"
Herausgeber: Philipp Reclam jun.