August von Platen
Was gleißt der Strom mit schönbeschäumten Wogen... (August von Platen)

 

Was gleißt der Strom mit schönbeschäumten Wogen,

Da nur Entsetzen lauscht im tiefen Grunde?

Was haucht die Rose süßen Duft vom Munde,

Da manches Blatt ihr schon im Wind verflogen?

Was ist mit Gold der Wolke Saum bezogen,

Da schon Gewitter bringt die nächste Stunde?

So hat, mit allem Schrecklichen im Bunde,

Natur uns stets durch falschen Reiz belogen.

Nun fühl ich wohl, erwachend vom Entzücken,

Das meine Sinne nur zu sehr verblendet:

Dein Herz ist schwarz, wie deine schwarzen Augen.

Verfügbare Informationen:
ISBN: 3-15-000291-5
Erschienen im Buch "Gedichte"
Herausgeber: Philipp Reclam jun.