August von Platen
Wach auf, wach auf! o Hafis, wir lieben den Wein, wie du... (August von Platen)

 

Wach auf, wach auf! o Hafis, wir lieben den Wein, wie du;

Den Reim, wir runden, reih'n ihn, und reichen ihn rein, wie du;

Wir betten gern im Hain uns, auf Rosen und am Jasmin,

Im Rausche ziehn heraus wir, im Rausche hinein, wie du;

Wir schleudern weg den Koran, der heilige Gluten dämpft,

So zügellos, so standhaft im Lieben zu sein, wie du;

Besäßen wir Samarkand, besäßen Bochara wir,

Dem Liebchen schenkten's gern wir, - vergäß' es das Nein - wie du;

Wir schwören ew'gen Leichtsinn, und ewige Trunkenheit,

Was fehlte dem, der treu hält den Liebesverein, wie du?

Wir schlichen lange gramvoll und kummergebeugt umsonst,

Nun lassen wir im Kelchglas zurücke die Pein, wie du;

Auch unsre Zunge rühmt sich des mystischen Wortes laut:

Wer Seelenspiegel sein will, verschmähe den Schein, wie du.

Verfügbare Informationen:
ISBN: 3-15-000291-5
Erschienen im Buch "Gedichte"
Herausgeber: Philipp Reclam jun.