August von Platen
Licht (August von Platen)

       

Licht, vom Himmel flammt es nieder,

Licht, empor zum Himmel flammt es;

Licht, es ist der große Mittler

Zwischen Gott und zwischen Menschen;

Als die Welt geboren wurde,

Ward das Licht vorangeboren,

Und so ward des Schöpfers Klarheit

Das Mysterium der Schöpfung;

Licht verschießt die heil'gen Pfeile

Weiter immer, Lichter immer,

Ahriman sogar, der dunkle,

Wird zuletzt vergehn im Lichte.

Verfügbare Informationen:
ISBN: 3-15-000291-5
Erschienen im Buch "Gedichte"
Herausgeber: Philipp Reclam jun.